Junge Liberale

Landesverband Niedersachsen e.V.

Pressemitteilung

18. März 1997

Kritik an Mutterpartei:

JuLis kämpfen weiter gegen Wehrpflicht

Die Jungen Liberalen Niedersachsen e. V. (JuLis) wollen weiter gegen die Wehrpflicht und für eine Freiwilligenarmee kämpfen. Der Landesvorsitzende Philipp Rösler (24) kritisierte den vom F.D.P.-Landesvorstand am Wochenende gefaßten Beschluß, der eine Beibehaltung der Wehrpflicht vorsieht.

"Mit diesem knappen Mehrheitsbeschluß ist das letzte Wort noch nicht gesprochen," so Rösler. "Die Wehrpflicht ist überflüssig wie ein Kropf. Deutschland braucht eine Freiwilligenarmee. Diese Auffassung wird sich auch in der F.D.P. sehr bald durchsetzen, wenn kein Geld mehr für unsere Riesen-Wehrpflichtigenarmee da ist."

Die JuLis erhoffen sich von einer Umwandlung und damit einhergehenden Truppenreduzierung erhebliche Einsparungen.

Info: Rösler selbst ist Offizier der Bundeswehr.

Verantwortlich: Veit Kühne, Stellvertretender Landesvorsitzender für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,                                               Breslauer Str. 5, 37412 Herzberg, Tel.: (05521) 32 56, email: Veit99@aol.com                                                                     Philipp Rösler, Landesvorsitzender, Tel.: 0177- 21 91 867


zur Übersicht aller Pressemitteilungen


zurück zur Homepage                                         zum Inhaltsverzeichnis


© 1997  Veit Kühne