Junge Liberale

Landesverband Niedersachsen e.V.

Pressemitteilung

20. April 1997

F.D.P.-Landesparteitag in Osnabrück:

JuLis setzen Akzente in Jugend- und Drogenpolitik

Auf dem Landesparteitag der niedersächsischen F.D.P. in Osnabrück haben die Jungen Liberalen Niedersachsen e.V. (JuLis) ihre gesamten Vorstellungen in der Jugendpolitik durchgesetzt. Sie schrieben ihrer Mutterpartei folgende Forderungen ins Wahlprogramm: ein breites Angebot an Treffpunkten, Clubs, Vereinen und Sportanlagen, selbstverwaltete Jugendzentren und Bandübungsräume, die Öffnung von Schulen für außerschulische Veranstaltungen, die Einrichtung von Jugendgemeinderäten, die finanzielle Förderung der politischen Jugendarbeit und die Einrichtung von niedrigschwelligen Anlaufstellen für obdachlose Jugendliche.

In der Drogenpolitik konnte der F.D.P.-Nachwuchs einen Rückschritt in der Programmatik verhindern. Nach langer und heftiger Diskussion entschieden die Delegierten, auch weiterhin den Umgang mit kleinen Mengen für den Eigenbedarf von strafrechtlicher Verfolgung freizustellen.

Schließlich konnten die JuLis auch ihr Konzept zur verstärkten Förderung ehrenamtlichen Engagements im Wahlprogramm verwirklichen. Die Nachwuchsliberalen zeigten sich zufrieden damit, ihre Vorstellungen im Landtagswahlprogramm der F.D.P. verwirklicht zu sehen.

Verantwortlich: Veit Kühne, Stellvertretender Landesvorsitzender für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,                                               Breslauer Str. 5, 37412 Herzberg, Tel.: (05521) 32 56, email: Veit99@aol.com                                                                     Philipp Rösler, Landesvorsitzender, Tel.: 0177- 21 91 867


zur Übersicht aller Pressemitteilungen


zurück zur Homepage                                         zum Inhaltsverzeichnis


© 1997  Veit Kühne