Junge Liberale

Landesverband Niedersachsen e.V.

Pressemitteilung

24. April 1997

JuLi-Landeskongreß in Göttingen:

JuLis: Schluß mit dem Herumdoktern an der Rente!

Die Jungen Liberalen Niedersachsen e.V. (JuLis) treffen sich an diesem Wochenende zu ihrem 33. Landeskongreß in Göttingen. Auf der Tagesordnung stehen Neuwahlen zum Landesvorstand, Antragsberatung und eine Rede des F.D.P.-Spitzenkandidaten zur Landtagswahl, Michael Goldmann.

Eines der heißesten Themen des Kongresses wird die Rente. In einem Antrag wird die F.D.P.-Bundestagsfraktion aufgefordert, den Vorschlägen der Blüm-Kommission zur Rentenreform ihre Zustimmung zu verweigern.

"Minister Blüm muß endlich aufhören, an den Problemen mit der Rente herumzudoktern," sagte der JuLi-Landesvorsitzende Philipp Rösler (24) dazu. "Wir brauchen eine grundlegende Reform, die private Vorsoge fördert und belohnt. Alles andere wäre ein Verbrechen an der Jugend, die später mit leeren Händen dastehen wird," so der JuLi-Chef weiter.

Die erwarteten 100 Nachwuchsliberalen werden sich außerdem mit Anträgen zur Stärkung der Hauptschule und zur Abschaffung des konfessionsgebundenen Religionsunterrichts beschäftigen.

Verantwortlich: Veit Kühne, Stellvertretender Landesvorsitzender für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,                                               Breslauer Str. 5, 37412 Herzberg, Tel.: (05521) 32 56, email: Veit99@aol.com                                                                     Philipp Rösler, Landesvorsitzender, Tel.: 0177- 21 91 867


zur Übersicht aller Pressemitteilungen


zurück zur Homepage                                         zum Inhaltsverzeichnis


© 1997  Veit Kühne