Junge Liberale

Landesverband Niedersachsen e.V.

Pressemitteilung

3. November 1996

JuLis gegen Führerscheinentzug bei Trunkenheit am Lenker

Die Jungen Liberalen Niedersachsen e. V. (JuLis) haben sich auf ihrem Landeskongreß am vergangenen Wochenende in Uelsen (Grafschaft Bentheim) gegen den Führerscheinentzug bei Trunkenheit auf dem Fahrrad ausgesprochen.

"Wer keinen Führerschein hat, kann auch keinen Führerschein verlieren, wenn er betrunken fährt. Das ist ungerecht gegenüber demjenigen, der aufs Auto verzichtet, das Fahrrad nimmt und dann damit bestraft wird, daß er seinen Führerschein verliert" , so Philipp Rösler, Landesvorsitzender der JuLis.

Weiterhin sprachen sich die JuLis auf ihrer Mitgliederversammlung für eine Verlängerung der Transrapidtrasse über Hamburg und Bremen bis Rotterdam aus.

Philipp Rösler zeigte sich besonders erfreut über das erfolgreiche Abschneiden der Jungen Liberalen bei der Kommunalwahl. Die JuLis stellen den jüngsten Ratsherrn Deutschlands.

Der Landesvorsitzende der F.D.P., Walter Hirche, sprach sich am Rande des Kongresses der JuLis für eine Verjüngung der Kandidatenliste der Liberalen zur Landtagswahl 1998 aus. In seiner Rede kritisierte Hirche die europafeindliche Politik des Ministerpräsidenten Gerhard Schröder.

Ein Grußwort hielt auch der designierte Spitzenkandidat der F.D.P. zur Landtagswahl, Michael Goldmann. "Wir müssen bei der F.D.P. zu neuen Politikfeldern kommen", so Goldmann. Er sprach sich damit besonders für eine stärkere Konzentration auf die Bildungspolitik aus.

Verantwortlich: Veit Kühne, Stellvertretender Landesvorsitzender für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,                                               Breslauer Str. 5, 37412 Herzberg, Tel.: (05521) 32 56, email: Veit99@aol.com                                                                     Philipp Rösler, Landesvorsitzender, Tel.: 0177- 21 91 867


zur Übersicht aller Pressemitteilungen


zurück zur Homepage                                         zum Inhaltsverzeichnis


© 1997  Veit Kühne