Pausenaktions-Antrag an die Gesamtkonferenz des EMAGs

Antrag an die 2. Gesamtkonferenz am 29. 10. 1996

Vorbemerkung: Wir Schülersprecher stellten auf meine Anregung hin diesen Antrag, der von der Gesamtkonferenz mit großer Mehrheit und einer kleinen Änderung (die Schulleitung entscheidet, wann der Bedarf für eine Versammlung besteht) beschlossen wurde. Es ist nun Sache der Schüler, Eltern und Lehrer, diese Möglichkeit mit Leben zu füllen, um dem EMAG etwas "school spirit" einzuimpfen.

Antragsteller: Veit Kühne, Janka Punzet, Nik Dorl-Emden, Christian Schettler, Philipp Posselt

Die Gesamtkonferenz möge beschließen:

Am EMA-Gymnasium finden regelmäßig Versammlungen in der Aula statt. Sie stehen Eltern, Lehrern und Schülern offen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Schüler, Lehrer und Eltern sind gleichermaßen aufgefordert, an der Gestaltung der Versammlung mitzuwirken.

Mögliche Beiträge sind z.B. : - Auftritte von Schulbands
- Auftritte des Chors
- kleine Theaterstücke, Sketche (Theater-AG, Russisch ...)
- Vorstellen von Austauschgruppen (Frankreich, Italien, Polen)
- Vorstellen von neuen Schülern, Lehrern, Austauschschülern
- Bekanntgabe, Diskussion schulorganisatorischer Angelegenheiten (Wintersporttag, PROWO)
- Berichte von ehemaligen Schülern des EMAGs
- und, und, und

Die Versammlungen finden in einer großen Pause statt. Im Schuljahr 1996/97 gibt es alle zwei Monate eine Versammlung. Spätere Gesamtkonferenzen werden diese Lösung überprüfen und eventuell größere oder kleinere Zeitabstände zwischen den Versammlungen festlegen.


Begründung: Erfolgt mündlich.


© 1997  Veit Kühne